Der Wasserturm Langeoog auf den Kaapdünen

    Der Wasserturm Langeoog auf den Kaapdünen bietet eine herrliche Aussichtsplattform.

    Langeoog Wasserturm – Beliebtes Ausflugsziel der Nordseeinseln

    Auf den ostfriesischen Inseln lohnt sich ein Besuch im Wasserturm von Langeoog. Die über 100 Jahre alte Sehenswürdigkeit übertrifft in ihrem Bekanntheitsgrad manchen Leuchtturm entlang der Nordseeküste. Im unteren Bereich bietet dir der 18 Meter hohe Langeoog Wasserturm eine informative Ausstellung. Die obere Etage lockt mit einzigartigem Panoramablick. Hier beginnt der Urlaub im niedersächsischen Wattenmeer!

    Eine Liste mit praktischer Nordseeinseln Karte zu den Sehenswürdigkeiten auf Langeoog findest du im Übrigen hier!

    Booking.com

    Wasserturm Langeoog – das Wahrzeichen der Insel

    Wahrzeichen Langeoog Wasserturm

    Das Wahrzeichen auf Langeoog ist immer einen Ausflug wert

    Als imposante Landmarke und unbeleuchtetes Seezeichen spielt der Wasserturm Langeoog in der Schifffahrt eine bedeutende Rolle. Eingebettet in die Heidelandschaft des Nordwestens ist das markante Bauwerk wegen seiner Größe und Platzierung auf den Kaapdünen weithin sichtbar. Seinen Standort auf den zehn Meter hohen Kaapdünen erreichst du über Fußweg und Treppe. Errichtet wurde das Industriedenkmal im Jahr 1909 aufgrund des steigenden Wasserverbrauchs. Seine Entstehung war zu Beginn des 20. Jahrhunderts erforderlich geworden, als die Beliebtheit der Urlaubsinsel immer mehr Gäste anzog. Ihre Versorgung mit Trink- und Brauchwasser erwies sich zunehmend als Problem, nachdem einige Brunnen versalzungsbedingt nicht mehr zur Verfügung standen. Bereits 1906 führte die ostfriesische Insel die Kurtaxe ein, um hierdurch die die Kosten für den Wasserturm Langeoog aufzubringen.

    Die bemerkenswerte Architektur des Langeoog Wasserturm

    Vom Lale Andersen-Denkmal hast du einen beeindruckenden Blick auf das achteckige Gebäude, denn der Wasserturm wird in seiner Höhe nur noch vom Kirchturm der Inselkirche überragt. Der verputzte Anteil der Backsteinfassade ist weiß gestrichen. Dazu bilden die roten Eckpilaster einen reizvollen Kontrast. Über dem Eingang zum Wasserturm Langeoog wurde das Inselwappen angebracht. Auf blauem Grund sind rote Segel, sowie weiße Wogen und Möwen zu sehen. Innen erwartet dich zunächst eine interessante Ausstellung zur hundertjährigen Geschichte der Wasserversorgung auf der Nordseeinsel.

     

    Die Funktion des Langeoog Wasserturms

    Bis in die 80er Jahre gehörte der Langeoog Wasserturm zu einem System zur Trinkwassergewinnung aus einer sogenannten Süßwasserlinse im Inselinneren. Aufgrund des auftretenden Niederschlags erneuert sich dieser Vorrat ganz von selbst. Dabei lagert das Süßwasser mit seinem geringeren Gesamtgewicht über dem Meerwasser. Innerhalb des Leitungssystems hatte der Wasserturm Langeoog die Aufgabe, für den benötigten Druck zu sorgen. Heute findest du das Wahrzeichen in der Gestaltung des Insellogos wieder und kannst vor allem die Aussichtsplattform in der oberen Etage genießen. Bei guter Sicht reicht der Blick dabei bis zu den Leuchttürmen der benachbarten Nordseeinseln.

    Was du zum Wasserturm Langeoog wissen solltest

    Von Ostern bis zu den Herbstferien öffnet das Bauwerk montags bis freitags jeweils von 10 bis 12 Uhr. Aber auch in der Wintersaison können Besuchen den Langeoog Wasserturm von 10.30 bis 12 Uhr besichtigen. Mit der LangeoogCard erhälst du dabei einmalig freien Eintritt zum Turm. Zur Instandhaltung des Denkmals wird jedoch um eine kleine Spende gebeten. Solltest du mehr über die inseleigene Wasserversorgung erfahren wollen, dann sei dir auch das “Alte Wasserwerk” empfohlen. Mit diesem stand der Wasserturm Langeoog technisch in Verbindung.

    Lust auf Nordseeinsel Urlaub?

    Jetzt hier mit der eingebundenen Suche von Booking.com direkt deine ideale Unterkunft auf deiner Wunschinsel finden!
    Booking.com

    Gefällt Dir unser Blog? Dann folge uns und erhalte noch mehr aktuelle Infos, Tipps und Bilder! Oder teile diesen Artikel ganz einfach mit deinen Freunden