Das Wattenmeer bei Ebbe. Im Jahr 2009 hat die UNESCO das Wattenmeer in das Weltnaturerbe aufgenommen.

    Auch in Deutschland gibt es sie noch, die echte Wildnis. Das Wattenmeer ist seit vielen Jahrhunderten nicht durch den Menschen verändert worden und befindet sich noch heute weitgehend in seinem ursprünglichen Zustand. Das größte Wattenmeer der Welt liegt an der Nordseeküste Deutschlands, Dänemarks und der Niederlande. Rund 9.000 Quadratkilometer bestehend aus Wattflächen, Sandbänken, Dünen, Prielen und Flachwasser bilden diese einzigartige Landschaft in der Nordsee.

     

    Austernfischer im Flug über Nordsee WattenmeerWattenmeer – Geschützter Lebensraum für Nordseevögel

    Zahlreiche Vogelarten, wie auch der Austernfischer nennen es ihr Zuhause und genießen diesen geschützten Lebensraum. Diese einzigartige Region steht zum Großteil unter Naturschutz. Der deutsche Teil gilt – wichtige Schifffahrtsrouten ausgenommen – als Nationalpark und steht damit unter Schutz. Im Jahr 2009 hat die UNESCO das Wattenmeer in das Weltnaturerbe aufgenommen.

     

     

    Urlaub am Wattenmeer

    Die Wattgebiete stehen unter dem Einfluss der Gezeiten. Durch den Wechsel von Ebbe und Flut hat sich eine abwechslungsreiche Landschaft gebildet. Die weiten Sand- und Wattflächen werden von sogenannten Prielen durchzogen. Das sind natürliche, veränderliche Wasserläufe, über die das Wasser nach der Ebbe zurückkehrt. Die Priele bilden außerdem den Lebensraum für die Nordseegarnele. Bei einem Urlaub auf einer Nordseeinsel können Sie diese einzigartige Naturlandschaft für sich entdecken.

     

    Das Wattenmeer und seine Artenvielfalt

    Die Gezeiten enthüllen, was wir normalerweise nicht zu sehen bekommen: den Meeresboden. Bei Ebbe erstrecken sich weite Wattflächen und es tummeln sich Wattwürmer, Krebse und Muscheln auf dem Boden. Mit der Flut kehren andere Tiere wie Fische, Quallen, Seesterne und Seehunde zurück.
    Die Artenvielfalt am Wattenmeer ist überwältigend. Eine Vielzahl an Tieren und Pflanzen haben sich auf diesen Lebensraum spezialisiert. So befinden sich beispielsweise Salzwiesen zwischen den Deichen und den Wattflächen. Salzwiesen entstehen, weil bei jeder Flut Schwebeteilchen angeschwemmt wird und so nach und nach eine Schlickschicht gebildet wird. Diese Schlickschicht reicht einigen Pflanzen aus, um sich zwischen Deich und Meer anzusiedeln. Für Besucher ein beeindruckender Anblick. Die Nordseeinseln begeistern außerdem durch Grünstrände, Sandstrände und die einmalig frische Brise, die Körper und Seele schmeichelt.

     

    Wattenmeer – Natur hautnah erleben – aktiv sein im Urlaub

    Die Nordseeinseln und die Nordseeküste ziehen Jahr für Jahr viele Besucher an. Die Region gehört zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Angesichts der zahlreichen Aktivitäten, die auf den Inseln und rund um die Nordseeinseln möglich sind, ist diese Beliebtheit kaum verwunderlich. Die schönsten Plätze des Weltnaturerbes entdecken Sie bei einer Wattwanderung. Auf den ersten Blick erscheint die Region karg und unbelebt. Doch wer genauer hinsieht, kann die Vielfalt des Wattenmeers entdecken.

     

     

    Wattwanderung – das Wattenmeer als Erlebnis

    Bei einer Wattwanderung können sich Urlauber einen Eindruck verschaffen und an der Küste entlang oder sogar von einer Insel zum Festland und umgekehrt wandern. Wattwanderung übers Wattenmeer der deutschen NordseeinselnWer sich im Watt nicht auskennt, sollte unbedingt an einer geführten Tour teilnehmen. Hier erfahren Sie nicht nur spannende Details und Geschichten über das Watt, Sie werden auch sicher durch die für Besucher unberechenbare Landschaft geführt. Insbesondere die Priele können eine Gefahr für unerfahrene Wattwanderer darstellen. Durch diese strömt das Wasser zurück und schnell ist der Weg abgeschnitten. Mit einem Führer ist eine Wattwanderung dagegen ein voller Genuss. Sie hören Wind und Wasser zu, atmen die feuchte Meeresluft und bewegen sich am Meeresboden, ohne tauchen zu müssen. Oder machen Sie statt einer Wattwanderung eine Watt-Safari. Bei einer Watt-Safari können Sie den Big Five oder den Small Five des Wattenmeeres begegnen. Alternativ zum Wattwandern können Sie das Wattenmeer auch bei einer Radtour erkunden. Die Nordseeinseln warten mit einer flachen Wattenmeerlandschaft auf, die leicht mit dem Fahrrad überwunden werden kann. Bei einer Radtour entlang der Küste ergibt sich auch der eine oder andere Blick auf das Wattenmeer.

    Abwechslungsreiches Erleben am Wattenmeer

    Die Nordseeinseln und das Wattenmeer haben nicht nur sportliche Aktivitäten zu bieten. Auch Entspannung und Wellness kommen hier nicht zu kurz. Nach einer anstrengenden Wattwanderung können Sie sich beispielsweise bei einer Thalasso-Behandlung entspannen. Meerwasser, Schlick und Algen prägen nicht nur das Wattenmeer, sie können auch zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden beitragen. Ein Urlaub am Wattenmeer hat jedem Besucher etwas zu bieten.

    Lust auf Nordseeinsel Urlaub?

    Jetzt hier mit der eingebundenen Suche von Booking.com direkt deine ideale Unterkunft auf deiner Wunschinsel finden!
    Booking.com

    Gefällt Dir unser Blog? Dann folge uns und erhalte noch mehr aktuelle Infos, Tipps und Bilder! Oder teile diesen Artikel ganz einfach mit deinen Freunden